Apotheken-Notdienste

Apothekerkammer Berlin

Offizielle und aktuelle Daten der zuständigen Organisation Apothekerkammer Berlin.

 

Hier klicken

aponet.de

Gesundheitsportal Deutscher Apotheker

im Netz oder mobil von Handy oder Festnetz

Hier klicken

Jede Apotheke in Deutschland übernimmt regelmäßig Nacht- und Notdienste, deren Länge und Häufigkeit von den zuständigen Behörden festgelegt wird. In Berlin ist dafür die Apothekerkammer zuständig.

 

Die aktuellen Notdienste erfahren Sie durch den Aushang, der sich an jeder Apotheke an gut sichtbarer Stelle befindet, durch die Angaben in Tageszeitungen oder Netzdiensten. Stets aktuell und gut gepflegt sind natürlich die Daten der Apothekerkammer Berlin selbst oder auch des Gesundheitsdienstes aponet.de. In beiden Online-Diensten können Sie auch generell nach Apotheken in Ihrer Nähe suchen.

 

Der Notdienst einer Apotheke beginnt unabhängig von den sonstigen Öffnungszeiten um 9.00 Uhr und endet um 9.00 Uhr des nächsten Tages. Auch wenn die meisten Apotheken während des Notdienstes ihre Türen nicht öffnen, sind sie dennoch dienstbereit. Bitte klingeln Sie einfach und haben Sie einen kleinen Moment Geduld, bis der notdiensthabende Apotheker oder die Apothekerin "erscheint"!

 

In der Zeit von 20.00 bis 6.00 Uhr sowie an Sonn- und Feiertagen kann die Notdienst-Apotheke eine Gebühr von 2,50 € erheben, die in dringenden Fällen (bei entsprechend gekennzeichneten Rezepten) von der Krankenkasse übernommen wird.

 

 

Sonstige Notrufnummern

KV Berlin

Notdienste der Ärzte sowie weitere Notdienst- und Notfall-Rufnummern


 

Hier klicken

Berlin.de

Das offizielle Portal unserer Stadt mit vielen Tipps und (Not-)Rufnummern für alle Fälle.

 

Hier klicken

.

Aktuelle Stellenangebote

PraktikantIn

ab Februar 2018 oder später:

Praktikantenstelle für PharmazeutInnen im Praktikum oder engagierte(n) PTA-PraktikantIn

mehr ...

Unsere Apotheken

Apotheke am Bärenschaufenster
Apotheke an der Rhinstraße
Falken-Apotheke Weißensee

Notdienst-Apotheken

Daten: Apothekerkammer Berlin, Bild: ABDA

Arztsuche Berlin

Nebenwirkung melden

Seit kurzem können Verbraucher unerwünschte Wirkungen bei Arzneimitteln auch selbst bei der zuständigen Behörde, dem BfArM, melden.

 

Dieser Link bringt Sie direkt zur Verbraucher-Seite des BfArM/PEI.
 

Aber natürlich bleiben auch wir genauso wie Ihr Arzt weiterhin Ansprechpartner für alle Fragen rund um Arzneimittel und Therapie.

Besucherzähler

Druckversion Druckversion | Sitemap Diese Seite weiterempfehlen Diese Seite weiterempfehlen
© 2014-2016, Dr. Kerstin Kemmritz, Berlin

Diese Homepage wurde mit 1&1 MyWebsite erstellt.